Ressourcen – In der Ruhe liegt die Kraft

Aus meinem Corona- Tagebuch am 10. April 2020:

Erstmal hat mich der Impakt der Coronakrise auf meine gerade neugegründeten Unternehmensdienste bischen aus der Bahn geworfen, denn es steckten nicht nur einige Jahre Bemühungen formaler Ausbildungen in meiner neuen Orientierung der diversen Achtsamkeitsthemen, sondern aus sehr viel HERZARBEIT dahinter und jetzt sollte es gerade in 2020 so richtig losgehen…. verständlich…erste Aufträge stornieren, verlegen…die Ungewissheit der Zukunft, Onlineversionen eine Alternative? Irgendwie schon. Und es gibt sie auch.

Die innere Haltung der Achtsamkeit und Verbundenheit herstellen

 Der direkte Austausch mit Herzensmenschen oder der achtsame Rat lieber Achtsamkeits-Lehrer bzgl. eines besonnenen Umgangs haben mir sehr geholfen. An dieser Stelle auch besonderen Dank an Doris Kich, DFME. Back to the roots. ♥️ An die Arborfamilie. Und an die täglichen Retreats mit Jon Kabat-Zinn seit Ausbruch dieser Krise. Welch Güte und Warmherzigkeit.

Ich fokussiere mich Jetzt mit Dankbarkeit auf neue Themen ab Herbst 2020. Präsenz- Achtsamkeits- Kurse leben von der Gemeinschaft und ich weite mein Wissen in Theorie und Praxis Hier und Jetzt aus. Das gerade Anfang März noch absolvierte Teacher Training zum achtsamen Selbstmitgefühl braucht noch viel Zuwendung, damit ich es rund unterrichten kann. Und der verschobene Ausbildungsteil “ achtsamkeitsbasierter Umgang mit Depression “ in das Jahr 2021 …. es tut sich gerade eine neue spannende Alternative auf zum Thema Mindful2Work: darüber erzähle ich bald.

Mit Mitgefühl, Dankbarkeit, Positivität geht es weiter!

Erstmal ist es eben wichtig diesen ad-hoc Raum mit Achtsamkeit zu halten und sich Fragen wie dieser bewusst zu sein:

  • Was ist jetzt wichtig?
  • Was ist jetzt machbar?
  • Was kommt jetzt danach?
  • Welches Wirken ist jetzt mit meiner Gesamtverantwortung, vor allem als Entrepreneur- Mutter-Ehefrau, Tochter, Schwester, Freundin, Geschäftspartnerin… gesund ?

Wie meistert ihr die Veränderungen in eurem Corona-Alltag? Wofür seid ihr dankbar?

Selbst-Fürsorge praktizieren und Grenzen feststellen und respektieren. Jeder Mensch ist verschieden und jede spezifische Situation benötigt besondere Hinwendung. Nur wer gut für sich sorgt, kann dies auch im gesunden Maß für andere liebe Menschen tun. Mein nächster Ressourcen-Beitrag geht um dieses Thema.

>> Was ist eigentlich  My Golden Pages ?

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.