Gesundheitsmanagement

 

Individuelles und betriebliches Gesundheitsmanagement & Achtsamkeit.

Das Kultivieren der Achtsamkeit fördert selbst-bestimmtes Verhalten, das bewusste Unterbrechen sowie die aktive Veränderung gewohnheitsmäßiger Reaktionen.
Durch die Fähigkeit, Situationen angemessener beurteilen zu können, kann nicht nur ad hoc empfundener Stress gezielt reduziert werden, sondern es eröffnet sich auch die Chance zu einem gesünderen und situationsflexibleren Handeln in herausfordernden Situationen, für einen selbst und in der Interaktion mit anderen. Die Forschung zeigt ganz erhebliche positive Resultate im Zusammenhang mit Achtsamkeit, die psychischer, physischer oder mentaler Natur sind. Besondere Aufmerksamkeit wird derzeit auch der Veränderlichkeit von gewohnheitsmäßigen Verhalten in gesündere und effizientere Lebensstrategien gewidmet. Dies soll zum Beispiel die Kreativität (thinking-out-of-the box) und damit Innovationsfreudigkeit und Problemlösungskompetenz ganz erheblich steigern.

 

Was kann ich mit Achtsamkeit erreichen?

Achtsamkeit ist Einsicht in unsere eigenen Muster. Stöbern Sie dazu auch hier in meinen Fachbeiträgen zum Thema Achtsamkeit weiter.

Die Übungen sind eine psychologische Technik, die von jeder Person erlernt werden können, um:

  • innewohnenden Selbstheilungskräfte zu aktivieren
  • den Geist zu stabilisieren durch Konzentration
  • die geistige Aktivität kennen und verstehen zu lernen
  • Zusammenhänge zwischen Denken, Fühlen, Empfindungen und Handlungen zur Förderung einer holistischen Gesundheit zu nutzen; authentischer im eigenen Handeln sein
  • Achtsamkeit im Umgang mit den eigenen Emotionen zu lernen und offen für alle Erfahrungen sein (emotionale und positive Intelligenz entwickeln) -> Vorankündigung: als 2-tägiges separates Seminar buchbar
  • den Zusammenhang zwischen Wahrnehmung und Bewertung kennenzulernen und dies stressreduzierend einsetzen zu lernen
  • unsere Sinne zu schärfen, wodurch das ganze Leben mit mehr Genuss wahrgenommen werden kann; die eigene Lebensfreude zu erhöhen
  • Dem Leben insgesamt mit mehr Offenheit und Liebe (Compassion) zu begegnen und Herzensqualitäten im Rahmen der positiven Psychologie zu entwickeln (achtsames Selbstmitgefühl entwickeln)

Durch systematisches Üben einen Perspektivenwandel erlangen

Wer Achtsamkeit praktiziert, wird zum Beobachter seines eigenen Lebens. Es geht darum, in alten oder ständig wiederkehrenden Gedanken, Gefühlen und Emotionen nicht hängen zu bleiben, ungeachtet dessen, wie diese in diesem Moment bewertet werden. Dies hat einen positiven Einfluss auf die innovative und kreative Potentialentfaltung im Menschen und ganzen Systemen. Wer neue Wege gehen will, muss sie auch beschreiten.

 

Robuste Unternehmensgesundheit

Beim Gesundheitsmanagement im Unternehmenskontext geht es nicht um Problemvermeidung, sondern um Ursachenforschung (der Störfaktoren und Risiken) und Potenzialentfaltung grundlegender Kompetenzen:

zur eigenen Lebensgestaltung, zur Bewältigung von Veränderungen und Krisen, zur Bewältigung psychosozialer Problemlagen (psychosozialer Risken), zur Entwicklung von tragfähigen und erfüllenden Beziehungen, mit dem Ziel, Problemen robust entgegenwirken zu können (Siehe Stressbewältigung, Angebote für Unternehmen) und insgesamt ein unbeschwertes, achtsames und glückliches Miteinander zu etablieren. 

Mit Hilfe der Achtsamen Kommunikation gelingt uns ein menschliches und humanes Führen und Zusammenarbeiten.  Wir können nicht den anderen Menschen ändern, aber wir können alle zu „Happiness im Unternehmen“ beitragen.

Psychosoziale Risiken (kurz: PSR) trainieren, entwickeln und coachen wir im Partnernetzwerk – fragen Sie mich!

Robuste Unternehmensgesundheit  hängt ab vom Vorhandensein, von der Wahrnehmung und dem Umgang mit Belastungen, von Risiken und Gefährdungen durch die soziale und ökologische Umwelt sowie vom Vorhandensein, von der Wahrnehmung, Erschließung und Inanspruchnahme von Resilienz-Ressourcen: was macht uns Menschen stark? Was hält uns gesund und widerstandsfähig?

Arbeitsorganisation: Zeit- und Selbstmanagement, selbst-organisiertes Arbeiten im Homeoffice in Zeiten der Pandemie

Wir können uns dem Thema Gesundheit auch zuwenden, indem wir lernen, effizient und effektiv unsere Arbeitsorganisation zu planen und zu priorisieren. Diese Planung hat sowohl einen planerischen, kognitiven Anteil als auch einen hohen „Me“-Anteil. Selbst- und Zeitmanagement sind also eng miteinander verzahnt. Es hilft uns in Zeiten der zunehmenden selbst-organisierten Arbeit (insbesondere auch im Homeoffice in Zeiten der Pandemie), Techniken und Methoden kennenzulernen, unseren Arbeitsalltag und to-do’s einerseits „fachmännisch“ zu strukturieren und andererseits gleichzeitig dabei die Haltungen der Achtsamkeit anzuwenden: Wann benötige ich eine Pause? Wie lerne ich abzuschalten, so dass Pausen, echte Pausen der Regeneration sind ? Wie bringe ich meinen grübelnden Geist zur Ruhe? Wie erledige ich meine Aufgaben mit einem achtsamen Mindset? (zum Beispiel e-mails lesen und sortieren mit einer geduldigen und akzeptierenden Haltung, ohne Widerstand, der unseren inneren Stress nochmehr ansteigen lässt, wie priorisiere ich meine Aufgaben nach meinem persönlichen Bio-Rhythmus…)

Arbeitsorganisation biete ich im Partnernetzwerk mit renommierten Weiterbildungsinstituten auf Deutsch, Englisch und Französisch sowohl als Präsenzunterricht als auch als Onlineunterricht an. Fragen Sie mich!

Gut zu wissen

Gesundheit und Happiness im Unternehmenskontext hat viele Dimensionen und es erschließt sich für Experten ein Handlungsfeld, dass Fachwissen der betrieblichen Führung, des Managements, der Personal- und Organisationsentwicklung und Instrumente des systemischen Managements einbeziehen muss.
Sowohl gesundheitsspezifisches Wissen im Unternehmenskontext als auch körperzentrierte Verfahren und Methoden (z.B. Achtsamkeit, Naturerleben, Ernährung, Kinesitherapie, Positive Psychologie, Emotionale Intelligenz) sind weitere essentiellen Felder. Es ist unabdingbar, dass beim komplexen und multifaktoriellen Geschehen der Gesunderhaltung Experten interdisziplinär an der Schnittstelle Mensch und organisatorisches Management zusammenarbeiten müssen: daher auch der Begriff psycho (der Mensch) – soziale (die Organisation) Risiken. Eben so wichtig sind Kenntnis und Erfahrung interdisziplinarer Fachbereiche.

Dies macht  achtsamkeitsbasierte Interventionen wie Achtsamkeits- und Resilienz-Coaching, Mindful Leadership Ansätze (Führung neu denken) oder eine Vielfalt anderer innovativer Lernmethoden, die auf diesen Seiten vorgestellt werden,  zum wichtigen Werkzeug im systemischen  Unternehmenskontext. Klienten lernen Herausforderungen situationselastischer zu bewältigen. Sie lernen sich auf das zu fokussieren was im „Hier und Jetzt“ vorhanden ist: das Gesunde, die Potentiale und Resilienz-Ressourcen.