Achtsamkeit als additives Element in ihrer Kernarbeit

Laut Aussage behandelnder Therapeuten ist jeder 2. Patient in ihren Praxen physisch und psychisch von den Folgen chronischen Stresses betroffen.

Chronischer Stress

Chronischer Stress zeichnet sich durch andauernde, tägliche, stetige persönlich empfundene Belastungen aus. Der Mensch wird von Stresshormonen und Entzündungsmediatoren überschüttet. Das Immunsystem wir dadurch nachhaltig geschwächt. Bei Stress spielt Dauer, Intensität und Kumulation der Belastungsfaktoren (aus dem privaten und beruflichen Kontext) eine große Rolle. Ist der Pegel einmal so hoch, werden kleinste zusätzliche Anforderungen als belastend empfunden und krankmachender chronischer Stress genährt und aufrechterhalten. Dauerstress führ dazu, dass regenerierende Phasen zu kurz kommen und Stresshormone nicht abgebaut werden können. Die mentalen und physischen Beschwerden nehmen dann zu.

Therapieformen

Die Physiotherapie gerät in der Behandlung von chronischen Schmerzen und Entzündungen an ihre Grenzen, wenn die betroffenen Menschen an ihrer Lebensweise und dem individuell empfunden Belastungszustand etwas ändern müssten.
Der Weg zum „Seelendoktor“? Dieses Zugeständnis, sich fachliche und ärztliche Hilfe zu holen, ist oftmals der allerletzte Schritt. Gefühle des Schams, der Verleumdung und andere negative Emotionen kommen empor. In der hiesigen Gesellschaft noch immer ein Tabuthema? Warum sich erst dann ärztliche Hilfe holen, wenn gesundheitliche Probleme eine solch drastische Natur angenommen haben, dass es anders nicht mehr möglich ist?

Dann ist dieser Weg lang und beschwerlich. Es braucht dann vor allem viel Zeit, Muße und fachmännische Unterstützung auf ganz verschiedenen Ebenen.

Auswirkungen von Dauerstress auf die Unternehmensgesundheit

Durchschnittlich fallen Angestellte in Luxembourg wegen chronischen Stresses 10,34 Monate aus. Nur die Hälfte der Mitarbeiter können in ihren ursprünglichen Beruf wieder zurückkehren. 25% ist die Rückkehr in ihren Ausgangsberuf gar nicht mehr möglich.

Die Zunahme chronischen Stresses und der stressbedingten Fehltage bei der Arbeit belegen auch vielseitige Statistiken. Die europäische Agentur für Arbeit und Gesundheit oder der Quality of Work Index der Arbeit in Luxembourg veröffentlichen dazu jährlich neue alarmierende Zahlen. Dabei nehmen psychische Erkrankungen aufgrund mentaler und emotionaler Belastung und Erschöpfung zu.

Die Symptome im Körper (Schmerzen, Entzündungen, Verspannungen…) sind psychosomatischer Natur.
Der Körper reagiert auf das, was unsere Psyche beeinträchtigt.

Gesundheit 2020 bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Möchten Sie in Ihrer Praxis ganz im Sinne der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sich für die „Gesundheit 2020“ für Ihre Patienten einsetzen?

„Das neue gesundheitspolitische Rahmenkonzept „Gesundheit 2020“ wird benötigt, weil Europa sich auf vielfältige Weise verändert, was Auswirkungen auf die Gesundheit hat und neue Denk- und Handlungsansätze erforderlich macht.“

Die Praxis der Achtsamkeit im Rahmen eines modernen Stressbewältigungsansatzes kann Ihren Patienten ein additives Element in ihrer Kernarbeit bieten.

Stressbewältigung durch Achtsamkeit ist in Deutschland und anderen Ländern krankenkassenbezuschusst. Dies ist bisher in Luxembourg leider noch nicht der Fall. Dennoch zeigt der weltweite Trend, das Methodik und Programm für Qualität und Nachhaltigkeit bürgt. Es liegen wissenschaftliche Validierungen bzgl. der Wirksamkeit vor.

Aufgrund persönlicher Erfahrung mit Achtsamkeitsverfahren verbunden mit Therapie und Coaching kenne ich die Kraft und transformierende heilende Wirkung dieses Ansatzes.

Da ich mich dem Menschen und seinen fehlenden Stress-Bewältigunsstrategien nicht von einer medizinisch-therapeutischen, sondern personal-wirtschaftswissenschaftlichen Seite mit 20-jähriger betrieblicher Praxis begegne, kann die Hemm- und Überwindungsschwelle im Zuwenden und Öffnen dieser Praxis mir gegenüber möglich werden. Patienten und Klienten sprechen an der Basis mit einem Personal-Wirtschaftswissenschaftler: „Wir sprechen ein und dieselbe Sprache“. Ich kenne das Erleben in Betrieben und Organisationen „von innen heraus“.

Ich nähere mich Ihren Patienten und Klienten „aus der Praxis für die Praxis mit Herz, Verstand und Verständnis“, um eine gesündere Grundhaltung zum Leben und bewüsstere Lebensführung zu erzielen.

Es erschließt sich ein gemeinsames Handlungsfeld.

Vorgehensweise

Die Arbeitet beinhaltet neurowissenschafliche Erkenntnisse der positiven Veränderlichkeit eingefahrener Denk- und Verhaltensweisen, die Analyse eingefahrener Muster, die Analyse individueller Stressmuster und Belastungssituationen im privaten und beruflichen Kontext, Meditationen, Bewusstseinstraining, Übungen zur Erhöhung der Stress-Resilienz, Aktivierung innerer Ressourcen, Selbstfürsorge, Achtsamkeits-Yoga, Atemübungen aus dem Pranayama u.a. Die Arbeit umfasst Reflexionen der heutigen Arbeitswelt.

Obwohl die Arbeitswelt von neuen Arbeitsformen, Agilität und Mit- oder Selbstbestimmung spricht, zeigen uns die Statistiken ganz andere Trends: Die Möglichkeiten der Autonomie, an Entscheidungen teilzuhaben, konstruktives Feedback zu erhalten oder an beruflicher Weiterbildung teilzunehmen, nehmen ab.
Hohe Doppelbelastung im Haushalt, da Vater und Mutter arbeiten und der Trend, dass Teilzeitarbeit wieder rückläufig ist, im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern…und nicht zuletzt, die langen nervenraubenden Verkehrszeiten…und das schlechte Gewissen unserer geliebten Kinder gegenüber, die schon wieder warten mussten und für die wir immer weniger qualitative Zeit haben, da nach einem anstrengenden Tag wir einfach nicht mehr die Muße und das Gehör haben…

Es ist mir ein großes Anliegen, mir für Ihre Patienten und Klienten Zeit zu nehmen.

Neben Achtsamkeits-Gruppen-Training ist es auch möglich, Patienten oder Klienten mit individuellem achtsamkeitsbasiertem Coaching zu begleiten, um ihre individuelle Stress-Resilienz zu stärken. Dieser Ansatz ermöglicht die Klärung ganz individueller Fragen und Bedürfnisse in spezifischen Situation.

Lesen Sie hier die wissenschaftlich erwiesene Validität von Achtsamkeit.

Abgrenzung Achtsamkeits-Coaching zu Therapie-> Christopher Rauen